rgb(235,39,42)
rgb(0,106,179)
rgb(153,0,102)
rgb(102,172,253)
rgb(0,85,186)
rgb(0,52,113)

Johannes Stober

Landtagsabgeordneter 2006 – 2016
Ein Rückblick auf 10 Jahre politische Arbeit.



Überdurchschnittlich viele neue Masterstudienplätze am KIT, der Hochschule und der PH Karlsruhe

Salomon, Splett und Stober: „Die Landesregierung sorgt dafür, dass junge Menschen ihr Wunschstudium vertiefen können und stärkt die Region.“

Salomon, Splett (beide Grüne) und Stober (SPD) begrüßen, dass die Landesregierung neue Masterstudienplätze an den Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der Hochschule Karlsruhe und an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe schafft: „Das Plus ist konsequent, nachdem die Zahl der Bachelor-Studierenden im Land und an den Karlsruher Hochschulen stark gestiegen ist. Mit dem Ausbau der weiterführenden Masterstudienplätze sorgen wir dafür, dass möglichst viele junge Menschen ihr Wunschstudium vertiefen können.“

Landesweit schafft Grün-Rot zusätzliche 2.200 Plätze, die jetzt im kommenden Wintersemester 2016/17 sowie im darauf folgenden Studienjahr 2017/18 an den Hochschulen ausgebracht werden. Seit 2011 hat die Landesregierung damit die Zahl der Masterstudienplätze um 6300 erhöht. Für die Fachkräfteoffensive „Master 2016“ investiert die Landesregierung rund 60 Millionen Euro zusätzlich pro Jahr. Dabei werden neue Studiengänge eingerichtet und bereits vorhandene innovative Studiengänge gestärkt.

„Wir brauchen exzellente Fach- und Führungskräfte in Wirtschaft und Wissenschaft, um unsere internationale Spitzenposition zu halten. Ebenso brauchen wir Persönlichkeiten, die sich in einer immer komplexer werdenden Welt mit einem eigenen Wertesystem orientieren und gute Entscheidungen treffen können“, sind sich die Karlsruher Landtagsabgeordneten einig. „Die geförderten Hochschulen lösen diesen Anspruch ein und profitieren daher von den zusätzlichen Mitteln aus dem Programm ‚Master 2016‘. Wir wollen im Schnitt der Hälfte aller Bachelorabsolventinnen den Übergang zum Master-Studium ermöglichen. Damit sichern wir auch den akademischen Fachkräftenachwuchs für die HaW, das KIT und die PH.“

19. Januar 2016

Pressemitteilung als PDF-Dokument

 

Master-Ausbau an den Karlsruher Hochschulen insgesamt:

Hochschule Stufe 1 Stufe 2 Insgesamt Anteil
KIT  350 290 640 11%
Hochschule Karlsruhe 96 50 146 2%
PH Karlsruhe    15 15 0,2%

 

Master-Ausbau am KIT (aktuelle zweite Stufe):

Studiengang Studienplätze
Geophysik 10
Germanistik 10
Informatik 25
Ingenieurspädagogik 25
Maschinenbau  55
Mechatronik und Informationstechnik  50
Sportwissenschaft  15
Water Science an Engineering 10
Wirtschaftsingenieurwesen 55
Wissenschaft – Medien – Kommunikation (WMK)   35
Gesamt 290

 

 Master-Ausbau an der Hochschule Karlsruhe (aktuelle zweite Stufe):

Studiengang Studienplätze
Effiziente Mobilität in der Fahrzeugtechnologie 5
Elektronik- und Informationstechnik 15
Maschinenbau  5
Mechatronik 5
Technologie-Entrepreneurship (Aufbau) 20
Gesamt 50

 

Master-Ausbau an der PH Karlsruhe (aktuelle zweite Stufe):

Studiengang Studienplätze
Kulturvermittlung 15
Gesamt 15