rgb(235,39,42)
rgb(0,106,179)
rgb(153,0,102)
rgb(102,172,253)
rgb(0,85,186)
rgb(0,52,113)

Johannes Stober

Landtagsabgeordneter 2006 – 2016
Ein Rückblick auf 10 Jahre politische Arbeit.



Hohenwettersbach: Bald keine Pappeln mehr in der Pappelallee?

KA News, 8.12.15

"Sie ist das Wahrzeichen von Hohenwettersbach und ist weit über die Grenzen der Stadt Karlsruhe hinaus als eine der wenigen noch erhaltenen Pappelalleen bekannt. (...) Dennoch hat die Stadt Karlsruhe inzwischen circa 73 der insgesamt rund 180 Pyramidenpappeln gefällt und durch insgesamt 65 Winterlinden ersetzt", beklagt der SPD-Landtagsabgeordnete Johannes Stober in einer Anfrage an die Landesregierung.

2017 soll eigentlich weiter gefällt werden. Doch Stober wollte von der Landesregierung wissen, ob die Allee durch das neue Naturschutzgesetz als "landschaftsprägende Allee" geschützt ist. Nun hat er eine Antwort erhalten.

Erfreut über die Tatsache, dass die Hohenwettersbacher Pappelallee durch das neue Naturschutzgesetz als "landschaftsprägende Allee" (Paragraph 14 Absatz 1 Ziffer 7 Naturschutzgesetz) geschützt ist, zeigen sich unisono die SPD- sowie die Bürgerliste-Ortschaftsräte und der Landtagsabgeordnete Johannes Stober. Das berichten diese in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Erstaunt sind die Ortschaftsräte und der Abgeordnete allerdings über die anschließende Aussage, nach der auch eine aus Winterlinden bestehende Allee die gleiche Wirkung entfalten könnte.

"Darüber kann ich nur den Kopf schütteln", so Stober. Schließlich sei die Hohenwettersbacher Pappelallee ja gerade deshalb so prägend, weil es sich eben um schlanke hohe Pappeln und nicht um irgendwelche anderen Bäume handle. Offenbar sei daher die notwendige Kenntnis über die Gegebenheiten vor Ort bei den Zuständigen im Regierungspräsidium Stuttgart nur begrenzt vorhanden, so der Abgeordnete.

Das wollen Stober und Co. unternehmen

Einig sind sich beide auch im weiteren Vorgehen: "Wir wünschen uns Gespräche mit der Stadt, um doch noch einen gemeinsamen Weg zur Erhaltung der Pappelallee zu finden", beteuert Fraktionsvorsitzender Detlef Kamlah für die Hohenwettersbacher. "Wir wollen die Pappelallee als beliebtes Ausflugsziel und weithin sichtbares Wahrzeichen für ganz Karlsruhe erhalten und sehen keinen Grund, warum das nicht gehen soll", fügt Ortsvorsteherin Elke Ernemann hinzu.