rgb(235,39,42)
rgb(0,106,179)
rgb(153,0,102)
rgb(102,172,253)
rgb(0,85,186)
rgb(0,52,113)

Johannes Stober

Landtagsabgeordneter 2006 – 2016
Ein Rückblick auf 10 Jahre politische Arbeit.



Schulhausbauförderung 2015 - 375.000 € für Karlsruhe

Die grün-rote Landesregierung investiert weiter in gute Bildung - Landesweit werden 66,7 Millionen Euro ausgeschüttet

Mit der Schulhausbauförderung geht es auch in Karlsruhe weiter voran. Wie die Landtagsabgeordneten Gisela Splett, Alexander Salomon (beide GRÜNE) und Johannes Stober (SPD) erfahren haben, kommen 2015 folgende Karlsruher Schulen im Umfang von insgesamt 375.000 Euro in den Genuss von Fördermitteln des Landes:

  • Eichendorff-Schule (Grundschule – 66.000 Euro)
  • Heinrich-Köhler-Schule (Grundschule) – 50.000 Euro
  • Johann-Peter-Hebel-Schule (Grundschule) – 193.000 Euro und
  • Schillerschule (Grund- und Werkrealschule) – 66.000 Euro

„Mit diesen Investitionen stellt die grün-rote Landesregierung unter Beweis, dass ihr eine gute Bildung und Schulinfrastruktur ein wichtiges Anliegen ist“, kommentiert Alexander Salomon.

Nach seinen Angaben bezuschusst das Land im Jahr 2015 48 Schulbauprojekte mit insgesamt 50 Millionen Euro und 43 weitere Bauprojekte für Ganztagsschulen mit rund 16,7 Millionen Euro aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs. Darauf hätten sich Kultusministerium, Finanz- und Innenministerium mit den Kommunalen Landesverbänden (Städtetag Baden-Württemberg, Gemeindetag Baden-Württemberg, Landkreistag Baden-Württemberg) verständigt.

„In den Jahren 2011 bis 2014 wurden bislang über 250 Millionen Euro für Schulbauförderung seitens des Landes aufgewendet. Mit den aktuellen Zahlen überschreitet die Grün-Rote Landesregierung die Marke von über 300 Millionen. Das Land leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Schulträger und die Bereitstellung einer attraktiven Schullandschaft.“, ergänzt der Landtagsabgeordnete Johannes Stober.

„Zugleich belegt die hohe Zahl an geförderten Bauprojekten im Ganztagsschulbereich, dass wir die Bedarfe von Familien für eine verbesserte Vereinbarkeit von Familien und Beruf sowie eine gezielte Förderung von bildungsbenachteiligten Schülerinnen und Schülern im Blick haben“, freut sich Gisela Splett, MdL, die in ihrer Stadt eine besonders große Akzeptanz der Ganztagsschule feststellt.

14. Oktober 2015

Pressemitteilung als PDF-Dokument